Fantic: Lass' uns das beste Fahrrad für dich finden

Fantic E-Bikes

Fantic ist bei uns am Marktplatz von Greenstorm der Inbegriff für E-Fatbikes und diese erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Unter den E-Bikes zählen die Ballonreifenräder eher zu den ungewöhnlichen Modellen und wirken auf den ersten Blick vielleicht befremdlich, bis man ihre Vorzüge erlebt hat. Die Firma Fantic aus Italien liefert den Beweis, dass sportliche E-Bikes, und nicht zuletzt auch das E-Fatbike, wahre Spaßmobile sind.

Filter

Filter

Preis
010000


geschlecht
Unisex
8
Damen
8
Herren
8

type
E-Bikes für Kinder
1
E-Fatbikes
3
E-Mountainbikes
2
E-Bikes Fully
2

rahmenhöhe

raddurchmesser

bremsen
Hydraulische Scheibenbremse
8

rahmenmaterial

motor


sortieren:

Neueste

Fantic – der italienische Bike-Hersteller

Das italienische Unternehmen ist wohl eines der einzigen im Elektrofahrrad-Business, das keine unmotorisierten Fahrräder herstellt. Dafür kommen sie aus einer ganz anderen Sparte: Motorräder. Wer einmal einen Blick auf einen ihrer Boliden geworfen hat, versteht auch das Konzept von Fantic-Bikes ein bisschen besser. Extrem hat einen neuen Superlativ.

Tatsächlich hat sich Fantic-Bikes den ultimativen Offroad-Maschinen verschrieben. Kaum ein Modell dieser Marke hat Reifen mit herkömmlicher Breite, kein einziges einen Gepäcksträger. Ausnahme bilden die Urban- und die Road-Sparte, die sich aktuell zum Sortiment hinzugesellt haben. Hier finden sich wuchtige Cityliner im Retrostyle und eilige Rennräder mit FSA Rennradlenkern.

Da Fantic aber eine der führenden Marken in Sachen E-Fahrrädern mit bombastischen Reifen ist, haben wir einen Narren an ihrer Fatbike-Linie gefressen. Maßstäbe setzendes Downhill-Fahrvergnügen verbindet sich mit italienischem Design und Temperament.

Der Spezialist für E-Fatbikes

Fatbike ist der Vorreiter unter den Fahrradbauern, wenn es um E-Fatbikes geht. Und diese wiederum sind wahre Virtuosen im Gelände – besonders in der E-Variante. Das etwas höhere Gewicht eines Fatbikes wird durch den kräftigen Antrieb (bestehend aus Akku und Motor) locker kompensiert und das gibt den puren Fahrspaß frei. Woher der Name „Fatbike“? Klar, wegen der überdimensionierten Reifen. Sie absorbieren Unebenheiten und sorgen für ein sehr smoothes, weiches und einmaliges Fahrgefühl.

Die Fantic „Integra“-Linie

Die Fantic-E-Bike-Modell namens „Integra“ überzeugen bei den kühnsten Outdoor-Aktivitäten. Man erreicht damit Orte, die nicht jeder erreichen kann und vor lauter unberührter Landschaft verwandelt sich Abenteuer in pure Emotion. Das Modell wurde vom selben Experten-Team entwickelt, welches bereits drei Weltmeistertitel in Motocross-Bewerben geholt hat. Zusätzlich wurden die aktuellen Fantic-Bikes von den Erfahrungen des legendären Fahrrad-Designers Stefano Scapin inspiriert.

Die einzigartige Technik hinter den Downhill-Giganten

Sehen wir uns mal eines unserer Fantic-Lieblinge genauer an: Das Fantic „Fat Sport Integra“ ist wohl die sportlichste Version des Ballonreifenrades. Kombiniert mit deutscher Technologie und mit den besten Komponenten aus aller Welt. Der Elektromotor von BROSE, dem Motorspezialist und Ausstatter der besten Fahrzeughersteller der Welt, die Akkumulatoren des deutschen Marktführers BMZ und die Rock Shox Gabel und SX-Schaltung von Sram sind ein Garant für höchste Innovation, Performance und Qualität.

Wie die SX Gangschaltung kommt auch die hydraulische Bremsenanlage speziell für Mountainbikes von der US-amerikanischen Firma Sram. Die Durchmesser der Scheibenbremsen reichen von 200 mm vorne bis 180 mm hinten – das ist die größte Dimension in dieser Kategorie. Sram liefert ebenso die Rock Shox Bluto Federgabel mit 100 mm Federweg und OneLoc Verriegelung direkt am Lenker, um beim Bergauffahren Traktion und Kontrolle zu gewähren.

Der Sattel ist ein Meisterwerk der italienischen Manufaktur Selle Monte Grappa. Die robusten Handgriffe von Progrip mit rot eloxierten Aluminiumteilen geben dem Fantic E-Fatbike eine besonders sportliche Note. Man kann sagen, was man will: das Fantic „Fat Sport Integra“ ist wohl eines der schönsten E-Bikes der aktuellen Saison.

 

Mit Fatbike und Enduro-Federung über Stöcke, Steine und Steilhänge

Wie macht es Fantic, dass man mit ihren Bikes so stabil in der Spur bleibt, die Bodenhaftung nicht verliert und als Fahrer schnell und doch sicher über die Trails nach unten gelangt, statt abgeworfen zu werden?

Erstes und wichtigstes Kriterium sind selbstverständlich die Reifen. Fatbike-Reifen etwa sind mit bis zu 5 Zoll Breite über doppelt so dick, wie herkömmliche Reifen. Außerdem sind sie nicht so stark aufgepumpt. Zum Teil sind sie nur bis zu 0,6 bar Luftdruck befüllt. Das kann bis in die 0,2 bar sinken. Damit schmiegt sich der Mantel des Reifens noch besser an den Untergrund und die Reifen erfüllen erst so richtig ihren Nutzen.

Daneben hat Fantic auch noch Bikes mit filigranerer Bereifung im Angebot. Sie sind zum Teil als klassisches Hardtail oder Fully ausgelegt, womit Fantic für jede Trailart ein Gerät zur Verfügung stellen kann. Aber zurück zum Fantic-Fachgebiet: E-Fatbikes.

Wenn die Reifen schon so federn, wie sieht es dann mit der eigentlichen Federung aus? Bei jedem anderen Rad, das so viel Downhill-Performance verspricht, würde man auf jeden Fall eine FullSuspension-Federung fordern (also Federung vorne und hinten, wie eben beim E-Fully). Nicht so beim Fatbike. Da reicht schon eine Gabelfederung mit nur 100mm Federweg, da die Reifen allein dazu imstande sind, den Rest zu erledigen.

Um überhaupt an den Punkt zu kommen, von dem aus man dann hemmungslos den Hang hinunterbrettern kann, vereinen sich bei den Modellen von Fantic die gewohnten Specs mit der Elektrotechnik. Bei der ganzen Federung der Mountainbikes verliert sich nämlich ziemlich viel Muskelkraft, die nicht auf die Räder und somit den Antrieb übersetzt wird. Das übernehmen nun Akku und Motor. Mit dem Drehmoment von 90Nm des hochwertigen Brose-Antriebs funktioniert das auch bei wenig Grundgeschwindigkeit in steilen Hängen.

Mit der „Seven Days”-Reihe die ganze Woche stylisch unterwegs

Nach so viel Bergfahrpower müssen wir doch noch ein paar Wörtchen über die E-Citybikes von Fantic verlieren. Die sind nämlich auch nicht von schlechten Eltern. Maximaler urbaner Lifestyle und Fahrspaß bei unschlagbarem Design. Das E-Fatbike „Seven Days“ paart Nostalgie mit ökologischer Fahrdynamik. Fantic versteht es nicht einfach nur, Fahrräder zu bauen, sondern seinen Bikes einen Hauch von Retro-Style zu verleihen.

Stolzer Fantic-Anbieter: der Marktplatz von Greenstorm

Auf der Suche nach so einer Wunderwaffe namens Fantic-E-Bike? Da sind Sie hier am Marktplatz von Greenstorm genau richtig gelandet. Wir tragen hier die besten Angebote von Elektrofahrrädern zusammen, damit Sie möglichst unkompliziert zu einem Modell kommen können. Diverse Händler stellen hier ihre Schmuckstücke aus, die nur darauf warten, von Ihnen in Betrieb genommen zu werden.