Wie funktioniert ein e bike?


Ein E-Bike funktioniert wie ein herkömmliches Rad, außer dass es durch den Elektromotor die Möglichkeit bietet, schneller zu fahren und so lange Wege zurückzulegen.
Vor allem bei anstrengenden Wegen, wie einer langen Bergauffahrt oder bei Gegenwind, schafft eine E-Bike Erleichterung.
Dabei ist die Wirkweise simpel aber effektiv: Der Elektromotor wird durch einfaches Treten in die Pedale (oder auch Einschalten) aktiviert und der Motor springt an.
So gewinnt der Fahrer schnell an Geschwindigkeit, während er weniger Kraft aufwenden muss.
Ein E-Bike ist robust und sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene geeignet. Allerdings sollten Menschen, die erst kürzlich das Radfahren gelernt haben, nicht sofort auf ein E-Bike umsteigen.
.

Wo finde ich die besten e bikes?


Den Kauf eines E bikes können Sie vielerorts durchführen. Händler und Online Shops bieten dabei die neuesten Modelle und bieten zusätzlich eine Beratung. Inzwischen ist vor allem der Onlinekauf im E-Bike Bereich beliebter denn je.

Gut zu wissen: Die häufigsten Fragen rund um E-Bikes

Welche Antriebe gibt es und wie finde ich den passenden Antrieb für mich?


Im Allgemeinen wird zwischen einem Hinterradantrieb und einem Vorderantrieb unterschieden. Elektrische Räder, die einen Frontantrieb haben sind für ebene Strecken, z.B. in der Stadt sehr gut geeignet. Ein Hinterradantrieb verhält sich anders und ist vor allem für Fahrten im Gelände geeignet. Räder mit Hinterradantrieb sind für eine schnelle, sportliche Fahrweise geeignet, da der Schwerpunkt hier auf der Hinterachse liegt und so der Lenker freier ist.
Am beliebtesten und daher im Handel auch sehr weit verbreitet ist der Mittelmotor. Hier wird das Gewicht ebenmäßig verteilt und das Rad ist für verschiedene Fahrweisen und Untergründe geeignet.

Wie schwer ist ein E-Bike?


E-Bikes sind in der Regel deutlich schwerer als reguläre Fahrräder. E-Bikes wiegen etwa 15-30 kg. Je mehr Ausstattung und technische Besonderheiten das Rad hat, umso schwerer ist es. Wenn Sie das Rad viel Tragen müssen (z.B. die Treppen zur Wohnung hinauf), dann sollten Sie dies beim Kauf mit angeben und ein möglichst leichtes Modell wählen.

Wie schnell ist ein E-Bike eigentlich?


Je nach dem für welches Modell Sie sich entscheiden, hat ein E-Bike mehrere Geschwindigkeitsstufen. Die meisten Elektroräder haben eine Höchstgeschwindigkeit von 25km/h und sind ohne Führerschein zu fahren. Pedelecs haben einen leistungsstärkeren Motor und können bis zu 45 km/h schnell fahren.

Wie bremse ich mit einem E-Bike?


Wer schnell fährt, sollte gute Bremsen haben. Mit einem E-Bike haben Sie ein besonders sicheres Bremssystem, mit dem Sie das Rad innerhalb kürzester Zeit sicher anhalten können.
Ein Großteil der im Handel erhältlichen E-Bikes haben Felgenbremsen. Pedelecs verfügen zumeist über Scheibenbremsen, da dieses robuster sind.
Ähnlich wie bei Rädern ohne Elektroantrieb sollten Sie nicht ruckartig bremsen, um das Gleichgewicht nicht zu verlieren.
Ein sanftes Bremsen, das zuerst die Geschwindigkeit reduziert und ein weiteres Bremsen, das das Rad vollständig zum Stehen bringt.

Benötige ich für das Fahren eines E-Bikes einen Führerschein?


Nein, das Fahren eines E-Bikes (Pedelec) bis 25 km/h setzt den Besitz eines Führerscheins nicht voraus.
E-Pedelecs, die dagegen eine Spitzengeschwindigkeit von 45 km/h erreichen, benötigen ein Kennzeichen. Besitzer eines E-Pedelecs benötigen einen Führerschein der Klasse AM und müssen stets einen Helm tragen.

Was kostet ein E-Bike?


E-Bikes sind aufgrund der verbauten Technik deutlich teurer als reguläre Räder. Entscheidend für den Preis sind neben der Ausstattung vor allem auch die Art des E-Bikes. Ein hochwertige City E-Bike ist im Schnitt für 1.100 Euro zu haben, während E-Mountainbikes schon mal 2.000 Euro oder mehr kosten können.

Welches E-bike ist das Passende?


Vor dem Kauf eines E-Bikes sollten Sie sich genau überlegen, wo Sie das E-Bike einsetzen wollen.

Das passende E-Bike für die Stadt

Ein E-Citybike ist der passende Begleiter für den Weg ins Büro oder den kleinen Shoppingbummel in der Stadt. Das Rad verfügt über einen besonders leichten Rahmen. Der Fahrer hat einen aufrechte Sitzposition und der Schwerpunkt des Rads liegt mittig.

Das passende E-Bike für einen Ausflug

Wenn Sie gerne auf unebenen Wegen in die Pedale treten und längere Ausflüge planen, dann ist ein E-Trekkingbike die richtige Wahl. Das E-Bike eignet sich dank des stabilen Rahmens für längere Reisen. Meist haben E-Trekkingbikes spezielle Befestigungen und Gepäckträger, auf denen Sie Fahrradtaschen anbringen können.

Das passende E-Bike für Bergtouren

Wenn Sie gerne durch Berg und Tal fahren und ein stabiles E-Bike benötigen, dann ist ein E-Mountainbike die richtige Entscheidung.
Ein E-Mountainbike hat einen kürzeren, aber breiten Lenker, der besonderen Halt gibt Der Fahrer sitzt während der Fahrt vorne herübergebeugt. Der Schwerpunkt des Rads liegt vorn.
Ein E-Mountainbike hat einen sehr stabilen und deutlich schwereren Rahmen und einen leistungsstarken Motor. E-Mountainbikes verfügen zudem über stark profilierte Reifen, die Steine und andere Unebenheiten des Untergrunds ausgleichen können.

Das passende Zubehör


Je nach dem, wie Sie Ihr E-Bike einsetzen, sollten Sie das passende Zubehör haben.
So sind Fahrradtaschen, in denen Sie alles Wichtige sicher und vor allem regengeschützt aufbewahren können, eine gute Investition.
Ein Fahrradkorb ist bei Ausflügen zum Einkauf oder Shoppingbummel geeignet.
Wenn Sie mit Kindern unterwegs sein wollen, gibt es spezielle Kindersitze, die Sie hinten auf dem Gepäckträger des E-Bikes befestigen können.
Wenn Sie lange Touren planen, ist ein Navigationsgerät von Vorteil. Das steuert Sie zuverlässig durch Wald und Wiesen.
Wenn Sie das Rad das ganze Jahr über nutzen wollen, dann sollten Sie für die dunklen Monate dementsprechende Beleuchtung einplanen. Reflektoren können im Zweifel Leben retten und einen schlimmen Unfall verhindern.
E-Bikes sind begeht: Ein Fahrradschloss macht es Dieben schwerer. Daher ist ein hochwertiges Sicherheitsschloss ein Muss.  

Warum ein e bike kaufen?


Ein e bike ist für jeden geeignet, der sich nachhaltig und zugleich flexibel bewegen möchte. Nicht erst seit den Ereignissen des letzten Jahres setzen mehr und mehr Menschen auf eine Mobilität, die sie selbst bestimmen können.
Statt mit Bus und Bahn ins Büro zu fahren, ist es für viele Menschen mittlerweile Gang und Gäbe sich morgens aufs Ras zu schwingen und so den Arbeitsweg anzutreten.
Im Vergleich zu einem herkömmlichen Fahrrad ist ein e bike eine langfristige Investition.
Ein Bike mit Elektroantrieb erleichtert das Fahren von langen und beschwerlichen Wegen. Es bietet Antrieb, wenn die Beine nicht mehr so schnell in die Pedale treten können. Kurzum, es ist ein verlässliches, antriebsstarkes und zugleich höchst individuelles und flexibles Fortbewegungsmittel - ob im urbanen oder ländlichen Umfeld.
Ein Elektrofahrrad ist ein Stück zukunftsorientierte Mobilität, die sich durch eine große Teilhabe ihrer Beteiligten auszeichnet.
Während das Fahrrad ohne Elektroantrieb zwar nicht an Bedeutung verlieren wird, so wird doch in den kommenden Jahren das Zweirad mit elektrischem Antrieb einen immer stärkeren Einfluss auf den Individualverkehr nehmen, da es als die belastbarer Variante gilt.