2 Jahre Garantie **

Professionelle Endmontage

> 10.000 zufriedene Kunden

100% geprüft und gewartet

Elektromobilität neu gedacht - E-Bikes von KTM


Elektrofahrräder sind mittlerweile im Mainstream angekommen und werden von immer mehr Menschen genutzt. Aber nicht nur Privatpersonen setzen auf Elektroräder. Auch Unternehmen beginnen immer mehr auf nachhaltige und individuell steuerbare Mobilität zu setzen. So gehört es immer mehr zum guten Ton, Mitarbeiter zu mehr Bewegung und somit zu Premium E-Bikes wie von KTM zu motivieren. 

Wer steckt hinter KTM


Für viele Neulinge auf dem Elektroradmarkt mögen die drei Buchstaben keine große Bedeutung haben, aber Kenner wissen, dass hinter KTM echte Radprofis stecken. Das österreichische Unternehmen ist bereits seit mehr als 50 Jahren auf dem Markt. Die Elektroräder der Marke bestechen durch einzigartige Präzision und exklusive Verarbeitung. Kein Wunder, denn das Unternehmen hat Erfahrung, vor allem in der Herstellung von Mountainbikes mit Elektroantrieb. Jahrelang hat das Unternehmen den österreichischen Profi-Radsport geprägt. Seit 1964 fertigt KTM, das eine Abkürzung für "Kronreif Trunkenholz Mattighofen" ist. Der Firmenname ist eine Kombination aus den Nachnamen der beiden Firmengründer und dem Firmensitz im österreichischen Mattighofen.

Elektroräder von KTM stehen für jahrelange technische Expertise und innovative Ingenieurskunst. Ein Beispiel dafür ist die Pulverbeschichtung, die das Rad so langlebig und robust macht und von keinem anderen Hersteller so eingesetzt wird. Diese Innovationsfreude hat seinen Preis: Ein KTM Elektrorad ist nicht günstig. Ein neues Rad im Handel kostet mindestens 2.000 Euro, nach oben sind die Grenzen offen. Mit etwas Glück finden Sie auf Portalen von Onlinehändlern wie Greenstorm ein gebrauchtes Rad, zu moderaten Preisen.

Die Vorteile eines KTM Fahrrads

1. Innovative Technologien
2. Perfektion in Sachen Qualität
3. Robuste Verarbeitung
4. Langlebigkeit

Der Nachteil eines KTM Fahrrads

Ein KTM Elektrorad ist ein technisches Ass und hat eigentlich keine wirklichen Nachteile. Dennoch gibt es zwei Argumente, die Sie vor dem Kauf eines Elektrorads dieser Marke beachten sollten.
1. Hoher Preis. Die Marke KTM zählt zu den teuersten Marken auf dem E-Bike Markt.
2. Nicht immer für Anfänger geeignet. Spezialisiert auf Mountain- und Treeking E-Bikes, bietet KTM zwar mittlerweile auch Kinderräder oder praktische Falträder, dennoch ist die Auswahl hier im Vergleich zur Konkurrenz recht klein.


Was unterscheidet E-Bikes von regulären Fahrrädern


Im Gegensatz zu normalen Fahrrädern haben Elektrofahrräder einen Akku und einen Motor, den man nach Belieben an- und ausschalten kann. Der Motor wird durch das Treten in die Pedale aktiviert und so erhalten Sie extra Geschwindigkeit auf langen oder schwierigen Strecken, z.B. bei Bergauffahrten.

Wer heute ein Elektrorad sieht, der wird nicht mehr die großen klobigen Fahrräder der Anfangszeit vor sich haben. Viele Elektroräder sind mittlerweile so schlank und leicht gestaltet, dass Sie kaum noch von einem Rad ohne Elektroantrieb zu unterscheiden sind. Der größte Unterschied zwischen einem Rad mit Elektroantrieb und einem Rad ohne Elektroantrieb, ist das Fahrverhalten. E-Bikes sind robuster und schneller - dank weniger fester Tritte in die Pedale können Sie schnell an Geschwindigkeit zulegen.

Den größten Wandel und somit wahrscheinlich auch das schlagende Kaufargument haben Der Akku der Anfangszeit war groß, schwer und schaffte gerade mal 5 km. Mittlerweile sind die Akkus der neuesten Generation so robust und langlebig, dass im Schnitt 60 – 100 km bei normaler Fahrweise möglich sind. Natürlich wird die Akku-Leistung auch durch eine Vielzahl von äußeren Faktoren beeinflusst: Das Gewicht und die Fahrweise, das Terrain sowie die Außentemperatur haben einen entscheidenden Einfluss auf die Leistung des Akkus.

Den Akku richtig pflegen


Egal ob Sie ein KTM E-Bike besitzen oder ein anderes Rad mit Elektroantrieb: Wenn Sie den Akku richtig pflegen, dann haben Sie länger Freude an Ihrem Rad. Wir verraten Ihnen ein paar Tipps und Tricks, wie Sie die Lebensdauer Ihres Akkus verlängern können. Moderne Akkus der neuesten Generation sind sehr langlebig. Im Schnitt können Sie damit ca. 100.000 Kilometer fahren, bevor Sie den Akku durch ein neues Modell austauschen müssen. Mit der passenden Pflege des Akku, sind diese 100.000 Kilometer Fahrspaß in jedem Fall möglich.

So hält der Akku länger


 Treten Sie gemäßigt in die Pedale, das schont die Leistung des Akkus
• Laden Sie den Akku nur auf, wenn er vollständig leer ist
• Vermeiden Sie niedrige Temperaturen: Elektroräder funktionieren ähnlich wie Elektroautos bei großer Kälte an Leistung
• Bremsen Sie nicht zu stark: Natürlich sollten Sie bremsen, wenn es die Situation erfordert, aber ein ständiges Stop-and-Go macht auch dem robustesten Akku zu schaffen

Warum sind Elektroräder so beliebt?


• Sie sind robust gebaut
• Sie bestehen aus hochwertigen Materialien und sind dadurch witterungsbeständig
• Sie steigern die Fitness
• Sie ermöglichen es, dass auch ältere Menschen noch einmal am Straßenverkehr teilzunehmen
• Sie begleiten Ihren Alltag und können sowohl in der Stadt als auch auf längeren Strecken auf dem Land genutzt werden
• Sie sind nachhaltig und schonen die Umwelt
• Sie sind wartungsarm und kostengünstig, je länger sie in Gebrauch sind

Das KTM macina - ein besonderes Rad


Der Markt an Elektrorädern ist divers. Für jede Aktivität und für jeden Radler gibt es mittlerweile ein passendes Modell. Während Neulinge meist mit einem günstigen Einstiegsrad zufrieden sind, sind einige Hobbysportler stets auf der Suche nach "the next best thing". Mit einem E-Bike ktm macina haben Sie nicht nur das, sondern auch ein zeitloses, klassisches Elektrorad, das Sie viele Jahre begleiten wird. Die vielen technischen Innovationen, die KTM hervorgebracht hat, sind für Kenner ein schlagendes Kaufargument, allerdings sollten Sie für den Kauf eines neuen E-Bikes von KTM noch weitere Aspekte beachten.

Fazit


Ob Sie sich für ein KTM e bike entscheiden, liegt ganz bei Ihnen und Ihren Ansprüchen an ein Elektrofahrrad. Mit dem Kauf eines KTM Rads können Sie sicher sein, ein absolutes Top-Bike zu erhalten, das Sie bei Wind und Wetter ans Ziel bringt. Vor dem Kauf eines KTM Rads sollten Sie sich bei einem Händler vor Ort beraten lassen und eine Testrunde drehen, um das Rad und seine technischen Besonderheiten kennenzulernen. Einsteiger, die vielleicht zum ersten Mal ein Elektrofahrrad bedienen werden mit einem E-Bike von KTM in jedem Fall auf Ihre Kosten kommen, aber mittlerweile gibt es im Handel eine Vielzahl von Marken, die speziell leichte und günstige City-Bikes herstellen. Ihr Fachhändler kann Sie anhand Ihrer Anforderungen an das Elektrorad beraten und das richtige E-Bike für Sie finden.

Unser Tipp


Nutzen Sie die kühlen Monate, um sich nach einem neuen E-Bike umzuschauen, denn viele Hersteller wie KTM bieten ihre Modelle im Winter zu einem günstigeren Preis an. Zusätzlich bieten Händler wie Greenstorm gebrauchte E-Bikes zu einem deutlich geringeren Kaufpreis an. Hierbei sind die E-Bikes geprüft, serviciert und Greenstorm bietet zusätzlich zwei Jahre Garantie auf wichtige Teile wie Akku oder Motor an. So können Sie auch mit einem kleineren Budget ein hochwertiges Elektrorad erwerben.